Grundschule Uphusen feiert Richtfest

Was ist ein Richtfest?

Ein Richtfest ist ein Fest, das bei einem Neu- oder Umbau gefeiert wird. Ein Richtfest wird abgehalten, wenn bei einem Bau der Dachstuhl steht und der Rohbau fertig ist. Dann hängt der Zimmermann einen Richtkranz an die Balken des Daches und sagt einen Richtspruch auf, der dem Haus Glück bringen soll. Damit alle Handwerker am Richtfest teilnehmen können, findet dieser immer an einem Wochentag während der Arbeitszeit statt.

Grundschule Uphusen feiert Richtfest

Am 29.03.2017 feierte die Grundschule Uphusen ihr Richtfest. Neben den Handwerkern, dem Architekten Herrn Meierdierks, den Schülern, Lehrerinnen sowie der Rektorin Frau Haverkamp

Schulleitung und Personalvertretung

waren viele Gäste gekommen: Politiker verschiedener Parteien, der Bürgermeister Herr Ditzfeld, Nachbarn, einige Eltern und Frau Ysker und Frau Möcker vom Schulträger, der Stadt Achim.

Als erstes wurde der Richtkranz hochgezogen,

dann hielt der Bürgermeister seine Rede. Er bedankte sich bei den Bauarbeitern für die Arbeit und bei den Schülern, Schülerinnen und Lehrerinnen dafür, dass sie den Lärm ertragen haben.

Danach musste der Bürgermeister einen Nagel in den Dachbalken schlagen. Dafür brauchte er acht Schläge. Kurz danach richtete auch Herr Meierdierks noch ein paar Worte an die Gäste. Auch er bedankte sich bei den Lehrerinnen und vor allem bei den Kindern für ihre Geduld. „Schließlich hätten sie in den letzten Wochen den ganzen Lärm ertragen müssen“, so der Architekt. Diese freuten sich auch über das Richtfest und besangen zum Schluss den Neubau unter der Leitung von Musiklehrerin Antje Döring mit einem Lied.

Die Schulkinder besingen den Neubau.

Diesen Spruch sagte der Zimmerermeister bei unserem Richtfest auf:

            Mit Gunst und Verlaub!
            Hier steht gar herrlich anzusehn
            der Bauherr wird es gern gestehn,
            das neu Haus stolz aufgericht
            brav tat ein jeder seine Pflicht,
            der an dem Bau mit tätig war
            man scheute Müh nicht noch Gefahr.

 

            Auf starken Mauern, festem Grund
            das Dachgesparr blickt in die Rund‘.
            In des Holzwerks voller Pracht
            recht als ein Meisterwerk gemacht.
            Damit‘s für lange Zeit zum Nutz
            den Schülern und Lehrern biete sicheren Schutz

 

            Schüler und Lehrer möge hier nie ein Leid betrüben!
            Und allen die dort unten stehen wünsch Glück ich viel und Wohlergehen!

 

            Dieser Spruch er galt der Ehre dem Handwerk, dem ich angehöre,
            geweiht sei dieses Haus zur Stund‘,
            hoch oben vom First bis zum Grund!
                                                                                              Zimmerermeister Torben Seeger

Die Zimmermänner während des Richtspruchs.

Dieser Artikel wurde von drei Kindern der 4. Klassen geschrieben. Die Fotos stammen von Frau Zaps.

Teilen mit anderen ElternPrint this page
Print
Email this to someone
email